1. Mai

Kirsten Stich zur Landtagskandidatin nominiert

Mein Motto: Politik für alle Menschen!!

Kirsten Stich, Foto: Sarah Jabs, JABSMEDIA

Ich bin 52 Jahre alt und hier in Wetter, im Ennepe -Ruhr – Kreis, aufgewachsen. Bin verheiratet und habe eine erwachsene Tochter.

In den letzten 30 Jahren habe ich in meiner Heimatstadt intensiv Kommunalpolitik gemacht und seit 12 Jahren bin ich 1. Stellvertretende Bürgermeisterin und glaube, dass ich hier in der Stadt Wetter (Ruhr) sehr gut vernetzt bin.

Auf SPD – Ebene habe ich seit 1984 ein Parteibuch und kenne die SPD von der Pike auf, als damals Juso bis zum heutigen Tag als SPD – Stadtverbandsvorsitzende.

Bei einem Landtagsmandat geht es aber nicht nur um Wetter, sondern um 4 Städte des Ennepe – Ruhr – Kreises. Es gibt vielleicht auch Kandidat*innen für die Vertreterversammlung im Sommer aus den anderen 3 Städten.

Mich hat am Mittwoch der SPD – Stadtverband Wetter einstimmig zur Landtagskandidatin nominiert, nachdem zuvor die am Dienstag getagten Ortsvereine Alt – Wetter und Volmarstein ebenso einstimmig ihr Votum abgegeben haben.

Während der Zeit als Dietmar Köster Unterbezirksvorsitzender war, habe ich ihn im Unterbezirksvorstand unterstützt. Seit 10 Jahren bin ich Vorsitzende der Antragsberatungskommission des Unterbezirks und als Vorsitzende der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik im Ennepe – Ruhr – Kreis habe ich auch hier ein gutes Netzwerk. Ich denke schon, dass man mich in der SPD in Schwelm, Sprockhövel und Hattingen kennt.

Ich bin von Beruf Schulsozialarbeiterin an einer Hauptschule und Personalratsmitglied bei der Bezirksregierung Arnsberg und stellvertretendes Mitglied des Hauptpersonalrates beim Ministerium für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen. Ich mache derzeit also Schulpolitik aus Arbeitnehmersicht, daher ist mein Thema die Schulpolitik und Schulpolitik ist Landespolitik. Hier in Wetter habe ich Jahrzehnte neben der Schulpolitik auch Kinder – und Jugendpolitik begleitet. Ich würde gerne Nadja Büteführ aus Herdecke, die in Düsseldorf eine ausgewiesene Expertin zu diesem Thema in der Landtagsfraktion ist unterstützen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass alle Kinder gleiche Bildungschancen haben müssen, egal welche Herkunft sie haben, dass ist zur Zeit nicht der Fall. Die Schere zwischen Kindern aus bildungsfernen Familien und allen anderen Kindern wird immer größer, hier benötigen wir einen sozialen Neustart!

Einladung: SPD-Umwelt-Online-Meeting für 12- bis 16-jährige Jugendliche

Herzliche Einladung zur „Blauen Stunde“ (SPD-Umwelt-Online-Meeting für 12- bis 16-jährige Jugendliche)

Wir freuen uns auf euch!

Internationaler Frauentag am 8. März 2021

Download (PDF)

Internationaler Frauentag am 8. März 2021

„Mein Wunsch lautet nicht, dass Frauen Macht über Männer haben; aber über sich selbst.“

Mary Shelley

 

Am 8. März 2021 wird der 110. Internationale Frauentag 2021 gefeiert.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie sind die Gründe für die Frauen dieser Welt, den Weltfrauentag zu feiern noch relevanter denn je.

  • Gleichberechtigung in Zeiten der Pandemie hat sich weiter zu Ungunsten der Frauen verschlechtert.
  • Frauen übernehmen zum größten Teil die Verantwortung für das homeschooling in den Familien neben der Arbeit im homeoffice.
  • Sie befinden sich weiter vermehrt in Teilzeitarbeit.
  • Sie werden noch immer für gleiche Arbeit schlechter bezahlt.
  • Die Frauenquote hat an Aufmerksamkeit in der öffentlichen Diskussion verloren.

Weitere Gründe, warum der internationale Frauentag so wichtig ist und wir uns als SPD-Frauen zusammen mit unseren Mitgliedern für Frauenrechte und die Gleichberechtigung einsetzen müssen:

  1. Frauenrechte sind Menschenrechte – Jeder Mensch sollte die gleichen Rechte haben und dazu gehören auch Frauen.
  2. Frauenwahlrecht – Politische Mitbestimmung für Frauen muss eine Selbstverständlichkeit sein. Noch immer haben nicht alle Frauen auf der Welt das Wahlrecht.
  3. Veraltete Rollenbilder nachteilig für Frauen – Die Mutter bleibt beim Kind, der Vater bringt das Geld nach Hause. Immer noch wird dieses Modell in vielen Familien als „normal“ angesehen und gelebt.
  4. Frauen sind von Altersarmut bedroht – Abhängigkeit oder Armut. Durch einen längeren Ausstieg aus dem Job sind Frauen viel öfter von Altersarmut bedroht als Männer oder finanziell abhängig vom Ehemann.

Es hat sich im vergangenen Jahr aber auch etwas zum Positiven verändert: Trotz reduzierter aktueller Wahrnehmung in der Gesellschaft ist die Frauenquote da!

  • In Zukunft muss in den Vorständen börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen mindestens eine Frau sitzen, wenn dieser Vorstand mehr als drei Mitglieder hat. So sieht es der Gesetzentwurf vor, den Bundesfrauenministerin Franziska Giffey und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht von der SPD erarbeitet haben.

Außerdem hat das Bundesarbeitsgericht gerade die Rechte der Frauen gestärkt und entschieden, dass ungleiche Bezahlung ein ausreichendes Indiz für die Diskriminierung von Frauen ist, es sei denn, der Arbeitgeber beweist das Gegenteil.

Ortsvereine und Stadtverband der SPD Wetter können den Frauen aufgrund der aktuellen Situation leider nicht persönlich ihre Wertschätzung zeigen, aber wir schreiben euch, da wir an euch denken und ihr uns wichtig seid!

Wir verbleiben mit herzlichen Grüßen und dem Aufruf:

„Respekt und Anerkennung – gerade für Frauen“.    

Ortsvereine Alt Wetter, Esborn, Volmarstein, Wengern – Stadtverband Wetter (Ruhr)

Zur Ergänzung einige historische Ereignisse zum Internationalen Frauentag:

  • 1911 findet der Weltfrauentag das erste Mal am 19. März statt, seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert.
  • Lichtblick der 30er Jahre: Marlene Dietrich macht Hosenanzüge salonfähig.
  • 1946: Bauch frei! In Frankreich wird der Bikini erfunden.
  • 1958: Frauen dürfen ohne Genehmigung ihres Mannes Auto fahren.
  • 1962: Frauen dürfen ein eigenes Bankkonto eröffnen.
  • 1976: In Berlin öffnet das erste „Haus für geschlagene Frauen“.
  • 1980: Das Gesetz zur Gleichbehandlung am Arbeitsplatz wird im Bundestag verabschiedet.
  • 1994: Frau und Mann dürfen nach der Heirat beide ihre Nachnamen behalten.
  • 2006: Der Bundestag beschließt das Elterngeld
  • 2016: Reformierung Sexualstrafrecht – „Nein heißt Nein“

SPD-Frauen: Wir lassen uns impfen

Wir lassen uns gegen COVID 19 impfen, denn die Impfung ist der Weg raus aus der Pandemie.

Bei den Wetteraner Bürgerinnen und Bürgern herrscht ein diszipliniertes Verhalten beim Befolgen der Hygieneregeln, dies ist ebenfalls ein wichtiger Beitrag im Umgang mit diesem gefährlichen Virus.

Zeigen wir weiterhin Solidarität und Bürgersinn in dieser belastenden Situation, denn es liegt an uns, Corona zu besiegen.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Zuversicht für 2021.

Ihr SPD-Frauenteam

SPD-Wetter-Challenge | Wie gut kennt ihr Wetter?

Download (PDF)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

SPD Challenge

PM Hundetoiletten

Gibt es im Stadtgebiet von Wetter zu wenig Hundetoiletten und Mülleimer? Das fragte sich kürzlich die SPD-Ratsfrau Jutta Rittershaus. Als Hundebesitzerin ist ihr aufgefallen, dass gerade im Bereich Oberwengern nur wenige Hundetoiletten aufgestellt sind. Immer öfter fehlt dann in der näheren Umgebung ein Mülleimer. Dies hat die SPD zum Anlass genommen, im Verwaltungsrat Stadtbetrieb einen Sachstandsbericht zu erfragen. Ziel der SPD ist es, dass zukünftig weitere Hundetoiletten und Mülleimer im Stadtgebiet montiert werden. Im Zuge der Haushaltsberatungen wird die SPD die entsprechenden Gelder beantragen.

Einladung zur Wahlparty am 13.09. in Wetter

Die SPD Wetter (Ruhr) lädt Parteimitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger am kommenden Sonntag ein, gemeinsam die Wahlergebnisse der Kommunalwahl zu verfolgen und ins Gespräch zu kommen. Ab 18:00 Uhr trifft man sich im Burghotel Volmarstein; Am Vorberg 12. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Entsprechende Hygienevorschriften werden eingehalten. Wir bitten um Anmeldung unter: Telefon: 02335-5247, per E-Mail: kirsten.stich@spd-wetter.de oder: nils.roschin@spd-wetter.de

Bitte denken Sie an Ihre Gesichtsmasken!

SPD stellt kostenloses Wahltaxi

Am kommenden Sonntag bietet die SPD Wetter (Ruhr) wieder einen besonderen Service zur Kommunalwahl an. Bürgerinnen und Bürger, denen es allein nicht möglich ist, zur Stimmabgabe in ihr Wahllokal zu gelangen, werden durch unsere ehrenamtlichen Fahrer von Ihrer Wohnung ins Wahllokal und von dort sicher wieder nach Hause zurück gebracht.

Vorbestellungen für den Wahl-Taxi-Dienst können unter Telefon: 02335-5247 angemeldet werden.

Wenn Sie also selber auf Unterstützung angewiesen sind oder aber Verwandte oder Nachbarn kennen, die nicht wissen, wie sie am Sonntag zur Stimmabgabe gelangen sollen, geben Sie diese Rufnummer bitte weiter.