Diese Seite nutzt keine Cookies.

Erster SPD-Ortsverein mit einer Doppelspitze

Premiere in der Lokalpolitik: Der SPD Ortsverein Alt-Wetter hat bei der Jahreshauptversammlung erstmals eine Doppelspitze in den Vorstand gewählt. Jan Weber (37) und Lea Lippert (26) teilen sich somit den Vorsitz.

„Wir fallen und stehen gemeinsam. Und wir glauben, dass die Diversität größer ist, wenn zwei unterschiedliche Menschen die Aufgabe übernehmen“, erklärt Lea Lippert die Vorteile der Doppelspitze aus ihrer Sicht.

Dass Absprachen dann möglicherweise komplizierter werden, sieht sie nicht: „Jan und ich haben viel Vertrauen zueinander, so dass wir durchaus Sachen einzeln entscheiden können. Wenn also etwas schnell entschieden werden muss, wird einer von uns das nach bestem Wissen und Gewissen tun und diese Entscheidung dem anderen sofort mitteilen. Dabei ist das Wichtigste, dass die Kommunikation untereinander gut funktioniert.“

Zudem dürfe man nicht vergessen, dass das Amt des Vorsitzenden bzw. der Vorsitzenden immer noch ein Ehrenamt sei. „Da lastet schon Verantwortung auf den Schultern. Aber durch die Aufteilung des Amtes sind wir beide in einer neuen Situation, sind beide Ansprechpartner für alles und können das gut zwischen uns aufteilen“, so Lea Lippert weiter.

Einen weiteren Vorteil der Doppelspitze sieht die 26-Jährige darin, dass die übrigen Vorstandsmitglieder nun die Wahl haben, an wen sie sich wenden: „Die einen rufen eher Jan an, andere dann eher mich.“

Und sie weist auf ein weiteres Alleinstellungsmerkmal im SPD-Ortsverein Alt-Wetter nach der Wahl hin: „Der Altersdurchschnitt liegt mit 46,5 Jahren deutlich unter dem stadtweiten Durchschnitt. Ich weiß, dass sich 46,5 für junge Leute immer noch alt anhört, aber die anderen Ortsvereinsvorstände liegen deutlich über 50. Und außer uns gibt es keinen geschäftsführenden Vorstand, in dem einer unter 30 Jahre ist. Bei uns sind es mit mir und Johannes Malz sogar zwei.“

Ob die neue Doppelspitze bereits Pläne hat? „Wir möchten auf jeden Fall einen bürgeroffenen Stammtisch einrichten. Und längerfristig die Arbeitsweise etwas verändern, indem wir zukunftssicherer und themenbezogen arbeiten.

Zudem wurde auch die Struktur im Vorstand verändert; neben der Doppelspitze gibt es nun weniger Beisitzer. Dazu hat es im Vorfeld eine Strategiesitzung gegeben. Wir mussten erst einmal eine neue Basis finden. Die ist mit der Wahl nun gesetzt. Jetzt können wir uns um inhaltliche Dinge kümmern; denn wir wollen einiges verändern“, so die neugewählte „Doppelspitzen-Hälfte“ Lea Lippert abschließend.

In weiteren Ämtern

Bei der Vorstandswahl wurden in ihren Positionen wiedergewählt: Brigitte Wölke als Kassiererin, Christian Günther als stellvertretender Kassierer sowie als Beisitzer Eva Schüren-Attardo, Giuseppe Attardo und Ralf Otto. Neugewählt wurden Rosetta Mohring als Vize- Vorsitzende, Martin Schmidt als Geschäftsführer (vorher Vize) sowie Johannes Malz als dessen Stellvertreter und Fabio Gomes als Beisitzer.

Sowohl die ehemalige Vorsitzende Rosi Wolf-Laberenz als auch der ehemalige Geschäftsführer Peter Schmidt wurden mit einem Geschenk aus ihren Ämtern verabschiedet; beide versicherten, gerne weiter mitzuarbeiten. Ausgeschieden ist als Beisitzerin auch Elli Moormann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Stadtverband Wetter (Ruhr), vertreten durch die Vorsitzende Kirsten Stich.

Königstraße 69a
58300 Wetter (Ruhr)
Telefon: 02335 / 5220 + 5222
Telefax: 02335 / 5221