Leserbrief: Buslinien

Am 22.8. sammelten die „Bürger für Wetter“ an ihrem Wahlkampfstand auf dem Wochenmarkt Unterschriften für eine Petition in der sie „eine Zählung der Schüler in allen Schulbuslinien des EN-Kreises und einen auf die Nutzer abgestimmten Einsatz der Buslinien “ forden und vollmundig den Landrat in die „Pflicht nehmen“ wollen.
Kurz danach postete die Unterzeichnende der Petition in den „sozialen Medien“ die WDR-Mitteilung, dass die vom Land bereitgestellten zusätzliche Busse kaum genutzt würden. Dazu gehört natürlich die nicht unwesentliche, aber nicht mitgeteilte Information, dass der VER wie jedes Jahr zu Schulanfang für zwei Wochen auf allen Linien morgens sowie mittags und nachmittags Zählungen auf allen Linien des Kreisgebiets durchführt, um die nötigen Transportkapazitäten für Schüler berechnen zu können.
Seit Dienstag stehen die Bedarfe fest und VER hat längst reagiert. 15 weitere Fahrten werden im Kreisgebiet zusätzlich eingerichtet, zusätzlich werden noch ab kommender Woche weitere Fahrten in die Fahrpläne aufgenommen, damit man mit Blick auf Corona bereits heute auf steigende Fahrgastzahlen eingestellt ist.
Interessant bei der ganzen Angelegenheit ist, dass die Förderrichtlinie des Landes zur zusätzlichen Inbetriebnahme von Bussen erst am 21.8. über den Landkreistag an die Kreise verschickt wurde. Wen wunderts also, dass diese Mittel bisher kaum abgerufen worden sind?
Natürlich ist ein Unding, wenn ein Teil der Schüler wegen eines zu kleinen Ersatzbusses an der Haltestelle stehen bleiben muss. Da dürfen und müssen sich Eltern beschweren. Aber hier hat man dann doch wieder den Eindruck, dass die Gelegenheit für etwas ganz anderes genutzt werden soll. VER und Landrat sind wohlfeile Ziele im Kommunalwahlkampf einer kleinen Partei, der wesentliche politische Inhalte fehlen.
Der Zielrichtung einer Petition sollte wohl richtigerweise das Ministerium in Düsseldorf sein: Die Verstärkermaßnahmen der Buslinien, für die ab 31.8. Fördermittel beantragt werden können, laufen nur bis zum Beginn der Herbstferien!
Da können sich ja dann auch die der Landesregierung nahestehnden Mandatsträger unserer Stadt beteiligen.

Rosemarie Wolf-Laberenz
Mitglied des Kreistages

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar