Fabio Gomes, (C)2019 Jabsmedia

Bildung ist ein wichtiges Fundament, welches die Gesellschaft voranbringt. Sie bedarf viel Aufmerksamkeit, denn sie ist nicht bezahlbar und wächst nicht auf Bäumen. In Wetter genießt Bildung einen besonderen Stellenwert mit sechs Grundschulen und drei weiterführenden Schulen, an denen alle Bildungsabschlüsse erzielt werden können.

Daran trägt die SPDWetter massiven Anteil, weshalb ich Mitglied der Partei in Wetter bin. Schon mit 16 Jahren trat ich der SPD bei, erst einmal, um dem Rechtsruck in Deutschland etwas entgegenzusetzen. Obwohl ich niemanden in der Partei kannte, wurde ich schnell und herzlich aufgenommen und erfuhr dann, wer sonst noch so alles dabei ist, zum Beispiel meine Nachbarn. Dadurch wurde ich ganz direkt in das Geschehen in Wetter mit hinein gezogen. Denn die SPDWetter redet nicht nur über Dinge, wie man das vielleicht in der Bundespolitik erwartet, sie handelt und setzt sich für die Anliegen der Bürger ein. Ob uns Baustellen belasten oder Parkplätze fehlen, alle solche konkreten Themen werden in meinem Ortsverein Volmarstein behandelt. Der enge Dialog zwischen Kommunalpolitikern und Bürgern macht Wetter zu der Stadt, in der wir alle gern wohnen. Besonders beeindruckt hat dabei das Engagement der SPDWetter auch in schwierigen Zeiten, etwa als 400 Arbeitsplätze bei der DEMAG auf der Kippe standen. Nicht nur bei Mahnwachen und Solidaritätsbekundungen waren wir Genossinnen und Genossen an vorderster Front mit dabei, auch altgediente Parteimitglieder wie der ehemalige Landtagspräsident Ulrich Schmidt, den ich nur als Uli kenne, haben sich wieder aktiviert und ihre Kontakte genutzt, um noch etwas für die DEMAG zu tun. Das ist, was Wetter für mich ausmacht: wir halten zusammen, auch in schlechten Zeiten.

fabio.gomes@spd-wetter.de