Jubi Volmarstein 2016

Volles Haus bei der Jubilarehrung

Sehr erfreut über den bis auf den letzten Platz besetzten Wintergarten des Restaurants Margarethenhöhe eröffnete die Vorsitzende des SPD Ortsvereins Volmarstein Kirsten Stich die Mitgliederversammlung.
Zur Jubilarehrung hatte Kirsten Stich viel Prominenz eingeladen, aber vor allem auch viele SPD Mitglieder, die die Entwicklung des Ortsvereins Volmarstein während ihrer langen Mitgliedschaft gestaltet und geprägt haben.

NRW Familienministerin Christina Kampmann brachte in persönlichen Ansprachen ihre Freude zum Ausdruck und überreichte gemeinsam mit Kirsten Stich den Jubilaren die Ehrennadeln der SPD und die Urkunden für ihre aktive Mitgliedschaft. In ihrer Festrede bedankte sich die Ministerin auch für das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der konkreten Flüchtlingshilfe vor Ort und ermunterte die Helfer, sich auch in 2016 weiter zu engagieren.

Anekdote am Rande: Aus ihrer zurück liegenden Tätigkeit als Standesbeamtin in Bielefeld konnte Frau Kampmann im Rahmen der Feierstunde ein Volmarsteiner Ehepaar begrüßen und war hoch erfreut über das glückliche Paar.

Bild von links: Bürgermeister Frank Hasenberg, die Jubilare Ulrich Samm – 25 Jahre SPD, Jochen Stich, Franz Kurten beide 50 Jahre SPD, Christina Kampmann – MdL und Familienministerin, Ubbo Schücke – 45 Jahre SPD, Kirsten Stich – Vorsitzende Ortsverein Volmarstein, Nils Roschin, Sarah Benscheidt – beide stellv. Vorsitzende Ortsverein Volmarstein

Nicht auf dem Bild: Irene Stein, Rosemarie Stich – beide 45 Jahre SPD, Josef Panek – 40 Jahre, Jürgen Merkel, Sigrid Pazdyka und  – je 25 Jahre SPD

Olaf Schade

Landratskandidat Olaf Schade und Dietmar Köster (MdEP) besuchen Wahlkampfstände der SPD in Wetter

Wer Olaf Schade bisher nur von Plakaten und Flyern kannte, der hat am Samstag, den 12.09. die Möglichkeit den gemeinsamen Kandidaten von SPD und Grünen persönlich in Augenschein zu nehmen. Einen Tag vor der Landratswahl wird dieser nämlich die Wahlkampfstände der SPD in Wetter besuchen, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und ihnen zu zeigen, dass er der richtige Mann für die Nachfolge von Landrat Arnim Brux ist. Prominente Unterstützung erhält Olaf Schade dabei durch Dr. Dietmar Köster, dem Wetteraner im Europäischen Parlament. Köster wird dabei sicherlich nicht nur für Fragen zu seinen Schwerpunkten TTIP und Copyright zur Verfügung stehen, sondern sich auch zur aktuellen Flüchtlingsthematik äußern. Beide werden gegen 9 Uhr auf dem Wahlkampfstand der SPD auf dem Wochenmarkt in Alt-Wetter (Bahnhofsvorplatz) erwartet. Für ca. 10 Uhr ist die Weiterfahrt nach Wengern geplant.

in loving memory

SPD trauert um Maria-Luise Münnix

Die SPD Wengern und die AWO Wengern trauern um ihr langjähriges Mitglied Maria-Luise (Ise) Münnix, der im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb. Über viele Jahre hielt sie ihrer SPD und der AWO die Treue. Mit ihr verlieren die beiden Ortsvereine eine stets zuverlässiges und aktives Mitglied sowie eine gute Weggefährtin und Freundin. Unser Mitgefühl gilt vor allem ihrem Ehemann und ihrer Familie.

SPD Parteitag 21-08-2015 Abstimmung

Die SPD rüstet sich für die Zukunft

Deutliche Töne vom Stadtverbandsvorsitzenden auf dem Parteitag der SPD am Freitag, 21. August: „Wir müssen uns immer wieder selbst hinterfragen, damit wir am Puls der Zeit bleiben“, sagte Dr. Peter-Christian Zinn in seiner Rede zur Lage der Partei in Wetter, bevor die Genossen einen neuen Vorstand wählten. Es gebe viele Erfolge bei den Sozialdemokraten in Wetter zu vermerken. Doch parallel dazu mahnte Zinn vor der Gefahr, sich auf den Lorbeeren auszuruhen.

„Soll ich eine Schulterklopf-Rede halten?“, fragte Zinn, „oder die Gelegenheit nutzen, Erneuerungspotenziale zu nennen?“ Zinn entschied sich für Letzteres und skizzierte im Wesentlichen drei Punkte: Erstens, Geschlossenheit wahren und Differenzen intern, in der Familie, klären. Zweitens, sich nicht von der Macht verleiten lassen sondern den Bürger in den Mittelpunkt zu stellen. „Wir sind immer nur so stark, wie die Wählerinnen und Wähler uns machen“, schrieb Zinn den Genossen ins Stammbuch. Drittens, Erstarrung vermeiden. Schulterklopfen sei erlaubt, auf Erfolgen ausruhen nicht. Zinn: „Der Satz ,Das haben wir schon immer so gemacht‘ ist eine Antwort, die immer falsch ist“.

In der anschließenden Diskussion meldeten sich viele Genossen zu Wort, die sich in einen stetigen Erneuerungsprozess einbringen möchten. „Als ich die Arbeit der SPD kennengelernt habe, war ich überrascht, wie flexibel das doch ist im Gegensatz zu den gängigen Vorurteilen. Darum bin ich vor drei Jahren dann auch eingetreten und konnte schon als ganz neues Mitglied direkt Dinge mit entscheiden“, erinnert sich der Esborner Ratsherr Wolfgang Cornelsen. SPD-Urgestein Manfred Pilz freute das sehr: „Es ist gut, wenn wir aus Bürgern Sympathisanten machen, aber noch besser, wenn sie Mitglieder werden“. Öffentlichkeitsbeauftragter Michael Auferkorte fügte dazu an, dass für eine erfolgreiche Mitgliederwerbung zunächst eine erfolgreiche Verbreitung der Kernbotschaften notwendig ist: „Unsere Internetseite und unser Facebook-Auftritt werden dazu immer wichtiger. Allein das Video zur Kommunalwahl wurde
darüber 6000 Mal abgerufen“.

Bei der dann folgenden Wahl zum SPD-Stadtverbandsvorsitzenden erfuhr Peter Zinn schließlich deutliche Zustimmung für seinen Erneuerungs-Kurs und wurde für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Die weiteren Wahlergebnisse: Stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende: Joy Boueke, Rosi Wolf-Laberenz, Daniel Pilz. Kassierer: Detlef Semelka. Stellvertretende Kassiererin: Elly Moormann. Geschäftsführer: Nils Roschin. Stellvertretender Geschäftsführer: Wolfgang Cornelsen. Beauftragter für Presse, Öffentlichkeit und Internet: Michael Auferkorte. Beisitzer: Renate Krisor, Marit Elisabeth Roschin, Brigitte Wölke, Peter Brodersen, John Fiolka, Gerwin Hagebölling, Werner Laberenz, Karl-Heinz Rabe.

2015-08-22

OV Alt-Wetter ehrt seine Jubilare

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich die Mitglieder des SPD Ortsverein Alt-Wetter sowie die erschienenen Gäste Peter Zinn, Frank Hasenberg und Rainer Bovermann an diesem Samstag auf dem Harkortberg ein, um gemeinsam zu feiern und den diesjährigen Jubilaren für ihre Treue zu danken. Während Milan Marijan, der Inhaber des TGH Vereinsheims, den Grill vorbereitete, nahm Bürgermeister Frank Hasenberg die Anwesenden auf eine kleine Zeitreise mit.

Als Ingrid Getzlaff 1955 in die SPD eintrat, endete gerade die Besatzungszeit und die damals junge Bundesrepublik sah 10 Jahre nach dem Krieg in eine noch ungewisse Zukunft. Weitere 10 Jahre später, während die „neue Ostpolitik“ Willy Brandts langsam aber sicher Formen annahm, begann die politische Karriere des ehemalige Bürgermeisters Werner Laberenz, dem der amtierende Bürgermeister Hasenberg auch persönlich für seine Unterstützung dankte. Das Jahr 1990, in dem Ralf Otto sich für die Mitgliedschaft in der SPD entschied, war vor allem von der Wiedervereinigung geprägt. Mit einem Hinweis auf seine langjährige Tätigkeit als Arbeitnehmervertreter bei der Demag endete der Rückblick und die Zuhörer sahen sich mit einem brandaktuellen Thema konfrontiert.
Dieses und andere Themen der großen und kleinen Politik wurden im gemütlichen Teil der Veranstaltung bei gutem Essen und Trinken bis spät in den Abend hinein diskutiert.

in loving memory

SPD trauert um Judith Harten

Die SPD Volmarstein trauern um ihr Vorstandsmitglied, Judith Harten, die im Alter von nur 68 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb. Über viele Jahre hielt Judith Harten ihrer SPD die Treue und bekleidete im Vorstand den Posten einer Beisitzerin. Mit ihr verliert der Ortsverein ein stets zuverlässiges und aktives Mitglied sowie eine gute Weggefährtin und Freundin. Unser Mitgefühl gilt vor allem ihren Angehörigen.

in loving memory

SPD trauert um Lothar Rabe

Der SPD Ortsverein Alt-Wetter und der SPD Stadtverband Wetter trauern um ihr langjähriges Mitglied Lothar Rabe, der im Alter von 66 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb.

Lothar Rabe hielt seiner SPD stets die Treue und hatte die unterschiedlichsten Funktionen in der Partei inne. Einige Zeit lang war er Vorsitzender des Ortsvereins Alt-Wetter und Mitglied des Rates der Stadt Wetter (Ruhr). Auch im Projekt Klasse 2000 hat er sich sehr engagiert. Mit ihm verliert die SPD in Wetter ein stets zuverlässiges und aktives Mitglied sowie einen guten Weggefährten und Freund. Die SPD wird ihn nicht vergessen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und Familie!

Öffentliche Mitgliederversammlung des OV Alt-Wetter

Am Dienstag den 05.05.2015 lädt der Ortsverein Alt-Wetter alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ins Bürgerhaus „Villa Vorsteher“ ein. Den zentralen Tagesordnungspunkt soll dabei die „Diskussion mit Ratsmitgliedern aus Alt-Wetter“ darstellen. Nachdem viele Themen rund um den städtischen Haushalt 2015 in den Medien diskutiert wurden, bietet sich damit die Möglichkeit Fragen, Anmerkungen und Kritik direkt an die gewählten Vertreter der 5 Wahlkreise des Ortsteils zu richten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr.