SPD Parteitag 21-08-2015 Abstimmung

Die SPD rüstet sich für die Zukunft

Deutliche Töne vom Stadtverbandsvorsitzenden auf dem Parteitag der SPD am Freitag, 21. August: „Wir müssen uns immer wieder selbst hinterfragen, damit wir am Puls der Zeit bleiben“, sagte Dr. Peter-Christian Zinn in seiner Rede zur Lage der Partei in Wetter, bevor die Genossen einen neuen Vorstand wählten. Es gebe viele Erfolge bei den Sozialdemokraten in Wetter zu vermerken. Doch parallel dazu mahnte Zinn vor der Gefahr, sich auf den Lorbeeren auszuruhen.

„Soll ich eine Schulterklopf-Rede halten?“, fragte Zinn, „oder die Gelegenheit nutzen, Erneuerungspotenziale zu nennen?“ Zinn entschied sich für Letzteres und skizzierte im Wesentlichen drei Punkte: Erstens, Geschlossenheit wahren und Differenzen intern, in der Familie, klären. Zweitens, sich nicht von der Macht verleiten lassen sondern den Bürger in den Mittelpunkt zu stellen. „Wir sind immer nur so stark, wie die Wählerinnen und Wähler uns machen“, schrieb Zinn den Genossen ins Stammbuch. Drittens, Erstarrung vermeiden. Schulterklopfen sei erlaubt, auf Erfolgen ausruhen nicht. Zinn: „Der Satz ,Das haben wir schon immer so gemacht‘ ist eine Antwort, die immer falsch ist“.

In der anschließenden Diskussion meldeten sich viele Genossen zu Wort, die sich in einen stetigen Erneuerungsprozess einbringen möchten. „Als ich die Arbeit der SPD kennengelernt habe, war ich überrascht, wie flexibel das doch ist im Gegensatz zu den gängigen Vorurteilen. Darum bin ich vor drei Jahren dann auch eingetreten und konnte schon als ganz neues Mitglied direkt Dinge mit entscheiden“, erinnert sich der Esborner Ratsherr Wolfgang Cornelsen. SPD-Urgestein Manfred Pilz freute das sehr: „Es ist gut, wenn wir aus Bürgern Sympathisanten machen, aber noch besser, wenn sie Mitglieder werden“. Öffentlichkeitsbeauftragter Michael Auferkorte fügte dazu an, dass für eine erfolgreiche Mitgliederwerbung zunächst eine erfolgreiche Verbreitung der Kernbotschaften notwendig ist: „Unsere Internetseite und unser Facebook-Auftritt werden dazu immer wichtiger. Allein das Video zur Kommunalwahl wurde
darüber 6000 Mal abgerufen“.

Bei der dann folgenden Wahl zum SPD-Stadtverbandsvorsitzenden erfuhr Peter Zinn schließlich deutliche Zustimmung für seinen Erneuerungs-Kurs und wurde für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Die weiteren Wahlergebnisse: Stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende: Joy Boueke, Rosi Wolf-Laberenz, Daniel Pilz. Kassierer: Detlef Semelka. Stellvertretende Kassiererin: Elly Moormann. Geschäftsführer: Nils Roschin. Stellvertretender Geschäftsführer: Wolfgang Cornelsen. Beauftragter für Presse, Öffentlichkeit und Internet: Michael Auferkorte. Beisitzer: Renate Krisor, Marit Elisabeth Roschin, Brigitte Wölke, Peter Brodersen, John Fiolka, Gerwin Hagebölling, Werner Laberenz, Karl-Heinz Rabe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar